eiko_icon Kampfmittelfund


sonstiger Einsatz
Zugriffe 9
Einsatzort Details

Prinzess-Luise-Straße
Datum 17.05.2018
Alarmierungszeit 16:00 Uhr
Einsatzende 20:00 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 0 Min.
Alarmierungsart Telefonalarmierung
Mannschaftsstärke 17
eingesetzte Kräfte

Löschzug Broich
Löschzug Heißen
Berufsfeuerwehr

Einsatzbericht

EINSATZBERICHT

Bei Bauarbeiten im Bereich der Prinzess-Luise-Straße wurde ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Es handelte sich um eine englische 5 Zentner Bombe. In Abstimmung mit dem Kampfmittelräumdienst sollte die Entschärfung um 19 Uhr durchgeführt werden. Zuvor waren jedoch umfangreiche Evakuierungs- und Sicherungsmaßnahmen erforderlich.

Die Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr wurden bereits am Vormittag alarmiert, um an der Sitzung des Krisenstabes teilzunehmen. In der Sitzung wurde das allgemeine Vorgehen sowie die Aufgabenverteilung der beteiligten Organisation (Feuerwehr, THW. HiOrgs,...), Behörden (Polizei, Ordnungsamt, Schulen, Kindergärten, etc.) und Firmen (Ruhrbahn) zu besprechen. Die Freiwillige Feuerwehr stellte wie gewöhnlich bei solchen entschärfungen einen Löschzug als Grundschutz für die Maßnahmen. Die Kameraden wurden telefonsich alarmiert, so dass niemand unnötig seinen Arbeitsplatz verlassen musste. Die Einsatzbereitschaft des Löschzuges war für 17 Uhr vorgesehen. 

Bereitstellungsraum für alle Kräfte (Feuerwehr, Polizei, HiOrgs) war dieses Mal das Gerätehaus Broich. Dort wurde die Einsatzleitung  und darüber hinaus durch die Johanniter eine Verpflegungsstation für die Einsatzkräfte eingerichtet.

Die Entschärfung der Bombe konnte pünktlich um 19:00 Uhr gestartet werden und verlief problemlos. Der Einsatz konnte daher gegen 20:00 Uhr beendet werden.