eiko_icon MEO: Großbrand, Kamp-Lintfort


MEO-Einsatz
Zugriffe 57
Einsatzort Details

Kamp-Lintfort
Datum 27.09.2019
Alarmierungszeit 11:04 Uhr
Einsatzende 02:00 Uhr
Einsatzdauer 14 Std. 56 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Löschzug Broich
  • LF20 KatS
  • MTF
Löschzug Heißen
    Berufsfeuerwehr

      Einsatzbericht

      In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (27.09.) war auf dem Gelände eines Futtermittel-Herstellers in Kamp-Lintfort ein Feuer ausgebrochen. Der Großbrand, der mehrere Lagerhallen betraf, beschäftigte die örtlichen Kameraden über Stunden. Daher wurde am Freitagmittag die MEO-Bereitschaft (Feuerwehr-Bereitschaft Mülheim, Essen, Oberhausen) über die Bezirksregierung zur Unterstützung und Ablösung angefordert.

      Die Mülheimer Kräfte trafen sich auf der Hauptwache an der alten Dreherei und fuhren gemeinsam gegen 12:30 Uhr zum Sammelpunkt an der Essener Hauptwache. Von dort aus ging es über die A40 zur Feuerwache Kamp-Lintfort, dem Bereitstellungsraum für die auswärtigen Kräfte.

      Im Laufe des Nachmittags wurden die Mülheimer Kameradinnen und Kameraden an die Einsatzstelle mit dem Einsatzauftrag der Brandbekämpfung im äußeren Abschnitt beordert. Dort gestalteten sich die Löscharbeiten aufwändig, da viele Brandnester durch die Trümmer eingestürzter Hallen abgedeckt waren. Die Wasserversorgung im Einsatzabschnitt konnte nur durch einen eingerichteten Pendelverkehr mittels zweier Tanklöschfahrzeuge der Essener Kräfte realisiert werden. Zudem erforderte die fortwährende Rauchentwicklung ein ständiges Arbeiten unter Atemschutz.

      Kurz vor Mitternacht übergab die MEO-Bereitschaft die Einsatzstelle an die örtlichen Kräfte und fuhr die Heimatstandorte an. Gegen 2 Uhr morgens konnte nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft des eingesetzten HLF20 vom LZ Heißen sowie des Broicher LF20-KatS der Einsatz für die Mülheimer Kräfte beendet werden. (MMi/VvdH)