24h Dienst

Kürzlich führten acht Kameraden des Löschzuges zum zweiten Mal einen 24-Stunden-Dienst im Gerätehaus durch. Sie besetzten in der Zeit von Samstag, den 19.08.2017, 08:00 Uhr bis Sonntag, den 20.08.2017, 08:00 Uhr das HLF 20/6, welches bei einer Alarmierung des Löschzuges der Berufsfeuerwehr automatisch mit ausrückte. Zeitgleich waren die Einsatzkräfte - unterstützt von zwei weiteren Kameraden - auf dem Bürgerfest der Sparkasse Mülheim an der Ruhr anlässlich des 175-jährigen Bestehens des Geldinstitutes mit einem Stand, dem neuen LF20 KatS und dem Spritzenhaus auf dem MüGa-Gelände vertreten.

Dabei konnten zahlreiche Besucher erstmals das neue Löschfahrzeug "begutachten"

Das HLF war einsatzbereit außerhalb des Geländes abgestelltm so dasds die Einsatzbereitschaft trotz der Öffentlichkeitsarbeit gewährleistet war. Zum ersten brandeinsatz des Tages rückten die Kräfte dann auch von dort aus. Gemeldet war ein Küchenbrand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Eine gehbehinderte Bewohnerin im 1. OG wurde von zwei Kräften des Löschzuges betreut. Nach dem Ende des Einsatzes ging es zurück zum Bürgerfest. Nach dem Abbau auf dem MüGa-Gelände ging es zurück zur Wache, wo das Abendessen zubereitet wurde.

Abends rückte die Besatzung des HLF noch zu zwei weiteren Brandeinsätzen aus, wovon erneut einer als Küchenbrand (Essen auf Herd) gemeldet wurde. Dieser konnte von den Bewohnern selbstständig gelöscht werden und die Feuerwehr kam nicht mehr zum Einsatz. Auf der Rückfahrt erhielt die Besatzung des HLF direkt einen Folgeeinsatz. Gemeldet war ein Kleinflächenbrand. bei Ankunft an der Einsatzstelle in Broich stellte sich jedoch heraus, dass keine Fläche sondern ein Altpapiercontainer brannte. Das brennende Papier wurde unter Vornahme eines C-Hohlstrahlrohres gelöscht. Der Einsatz konnte nach 40 Minuten beendet werden.

Nach einer einsatzfreien Nacht endete der 24-Stunden_Dienst mit einem gemeinsamen Frühstück.